Prognose für die Bundestagswahl 2017

 Regelmäßige Umfragen verschiedener Forschungsinstitute zeigen deutliche Tendenzen für die Bundestagswahl 2017. Bis Mitte 2015 deuteten die Prognosen, die sich daraus ergaben, auf ein Ergebnis mit nur marginalen Änderungen gegenüber der letzten Bundestagswahl hin. Die Verschärfung der Flüchtlingskrise hat zu bedeutenden Veränderungen geführt, die es schwer machen, eine Prognose für die Wahl 2017 zu erstellen.

 

Klare Verluste für die etablierten Parteien

Nach aktuellen Umfragen für die Bundestagswahl 2017 verliert die Union (CDU/CSU) mit etwa 35 Prozent der Stimmen 6,5 Prozent. Die SPD verliert ebenfalls (etwa 4 Prozent) und bekommt den Zuspruch von 21,6 Prozent der Wähler.

Zuwachs für die Grünen, die Linke bleibt stabil

Nach diesen Umfragen verzeichnen die Grünen mit fast 12 Prozent einen Zuwachs von 3,2 Prozent, Tendenz steigend. Die Partei zeigt keinen Wählerverlust zugunsten der AfD. Die Linke erreicht bei der Bundestagswahl 2017 mit 8,5 Prozent ein ähnliches Ergebnis wie bei der letzten Wahl (minus 0,1 Prozent).

Starke Zuwachsprognose für die AfD

Im Sommer 2015 entsprach die Wahlprognose für die Alternative für Deutschland (AfD) etwa dem Ergebnis der Wahl 2013 (ungefähr 4 bis 5 Prozent). Seit der Verschärfung der Flüchtlingskrise verzeichnet die Partei innerhalb von wenigen Monaten einen sehr starken Zuwachs von 7,2 Prozent. Dies entspricht einer Wählerschaft von etwa 12 Prozent, bei manchen Umfragen lag die AfD sogar deutlich über der 13-Prozent-Marke.

Nach oben